Sport im Winter - Bewegungstipps für die kalte Jahreszeit

Der Sportwissenschaftler Dr. Thorsten Schmidt vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel plädiert ebenfalls dafür, in den grauen Wintermonaten aktiv zu sein, ob beim Nordic Walking, Skilanglauf, Laufen oder beim Radfahren. Die WHO empfiehtl 3x in der Woche ein Ausdauertraining zu absolvieren. Und das gilt ganzjährig. Studien zeigen, dass wir nur dann unsere Lebensqualität und körperliche Leistungsfähigkeit über das Jahr hinweg halten können. Ein halbes Jahr "Gut-Wetter-Training" reicht nicht aus. Wer im Winter nur selten an die frische Luft geht, tankt außerdem zu wenig Tageslicht. Mögliche Folgen: Vitamin-D-Mangel und Depressionen.

www. nordicfit4you.de

Kleidung nach dem Zwiebelprinzip

Hier hat sich das Zwiebelprinzip bewährt. Zu empehlen ist Funktionsunterwäsche, darüber ein Midlayer und eine Jacke. Mütze, Stirnband und Handschuhe. Die gewählte Kleidung sollte unbedingt atmungsaktiv und windabweisend sein.

Aufwärmen nicht vergessen

Der Aufwärmphase sollte man bei frostigem Wetter besondere Beachtung schenken. Die ersten 2 - 3 Minuten langsam beginnen, damit die noch kalten Muskeln mobilisiert werden. Dann erst langsam steigern. Bei Minusgraden empfiehlt es sich das Gesicht durch eine fetthaltige Creme zu schützen, evtl. auch Mund und Nase mit einem Tuch.


 

 

 .

 

  •